Bushaltestelle am Bürgeramt: nicht barrierefrei.

Antrag auf Einrichtung einer barrierefreien Bushaltestelle in der Schmiedtorstraße

Die Schmiedtorstraße wird von Fußgänger*innen stark frequentiert. Insbesondere ältere Menschen sind hier sehr häufig unterwegs. In der Vergangenheit kam es hier – bedingt durch die sehr unebene, ausgewaschene und damit schlecht begehbare – Pflasterung zu zahlreichen Stürzen. Wir haben uns daher für einen ebenen Pflasterstreifen entlang des Bürgeramts und Bürgerheims eingesetzt. Dadurch wurde bereits eine deutliche Verbesserung erzielt, die nicht nur älteren Menschen zu Gute kommt, sondern auch Menschen mit Behinderung, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind oder Passant*innen mit Kinderwagen.

Nach wie vor ist jedoch die Bushaltestelle „Bürgeramt“ alles andere als barrierefrei. Auch wenn Busse zum Ein- und Aussteigen absenken (was nicht immer der Fall ist), muss eine ordentliche Höhendifferenz überwunden werden. Beim Ausstieg auf dem unebenen, oft rutschigen Pflasteruntergrund stellt dies eine Gefährdung dar.

Da unseres Wissens in naher Zukunft nicht geplant ist, auch die gegenüberliegende Straßenseite mit einem fußgängerfreundlicheren Pflaster zu belegen, sollte diese Gefahrenstelle rasch beseitigt werden.

Wir beantragen daher eine Prüfung, ob bzw. wie an dieser Stelle eine barrierefreie Haltestelle eingerichtet bzw. ein Ein- und Ausstieg auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität erleichtert werden kann.

Für die Fraktion Tübinger Liste: Claudia Braun

Ähnliche Beiträge

Kommentarfunktion geschlossen.