Gemeinsam ist in: Co-meeting für Vereine

Überall, wo wir Stadtteiltreffs und andere Räume fürs Ehrenamt einrichten oder sanieren, sollten wir zugleich den großen Bedarf der Vereine mitdenken. Statt verzweifelt für jede Gruppe eigene Räume zu suchen oder gar zu bauen, können wir Comeeting-Spaces schaffen, die langfristig von mehreren Vereinen belegt werden. Jeder bekommt seinen kleinen Verwaltungsbereich zur ständigen Nutzung. Die Versammlungsflächen aber werden gemeinsam genutzt nach Belegungsplänen, je nach Bedarf mittlere oder größere. Alles Notwendige befindet sich an der Peripherie: Loungebereich, Küche, Büro-Infrastruktur. Der zusätzliche Nutzen wird sein, dass es zu Begegnungen der verschiedenen Gruppen kommt. Und kostengünstiger ist es auch, für Vereine und Stadt.

So stellt sich die Tübinger Liste das vor. Im neuen Programm…

Ähnliche Beiträge

Kommentarfunktion geschlossen.