7. Oktober 2015

Sparsam haushalten

Tübingens OB Boris Palmer hat im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats einen Rückgang der städtischen Einnahmen verkündet (Bericht vom 23. September).

Jetzt hat OB Palmer den ersten Pflock in Richtung Haushalt 2016 eingeschlagen. Gut, dass die Richtung schon einmal vorgegeben ist. Auch Gründe für die nötige Konsolidierung wurden genannt: Geringere Gewerbesteuereinnahmen 2015 und 2016. Da beginnt man nachzudenken: Rückgang der Wirtschaft in China, Unregelmäßigkeiten in der Autoindustrie, Griechenland weiter ungelöst. Schlägt das durch bis zu uns nach Tübingen? Ich glaube es mit großer Wahrscheinlichkeit. Jetzt ist es wichtig, in den Haushaltsberatungen die Situation richtig einzuschätzen und die geeigneten Maßnahmen zu treffen.

In diesem Zusammenhang sollten wir darüber nachdenken, ob wir uns die Investitionen für eine Stadtbahn und die Busbenutzung zum Nulltarif wirklich leisten sollen?<

Wir haben in Zukunft ganz andere Aufgaben zu lösen, für die wir bestimmt mehr Geld benötigen werden, als wir es uns jetzt vorstellen können. Objektive Einschätzung der Lage, gemeinsame realistische Entscheidungen ohne ideologische Gedanken sind jetzt gefragt. Lasst uns den Haushalt so gestalten, dass wir für die Zukunft gerüstet sind und uns Diese nicht verbauen.

Gebhart Höritzer, Tübingen, Fraktion Tübinger Liste

Hoeritz

Diesen Beitrag teilen