WahlstandBuch

Die Tübinger Liste ist aus den vor zwei Jahren gegründeten “Tübinger Themen” – einem offenen Diskussionsforum – hervorgegangen. Hier wurde die Politik des Gehörtwerdens auf kommunaler Ebene vorbereitet.
Konsequenterweise steht auf dem Hintergrund-Banner unseres Wahlstandes “Ihr Rat für den Rat”. Wenige trauten sich, etwas auf die große weiße Fläche zu schreiben. Es blieb bei ein paar Schlagwörtern wie: Mehr echtes Grün! Unabhängig! Vertrauen! Mobilität!

Aber das bereit gelegte Buch wird durchaus genutzt. Hier einige der Einträge, unkommentiert und ungewichtet, aber nach Themen sortiert. Eine kleine Momentaufnahme. Die Wünsche und Ideen der BürgerInnen zeigen unter anderem, dass die direkte Ansprache weit mehr Erfolg hat als unsere Rubrik “Kommentare” im Internet.

Allgemein:

  • Tübingen ist gut, so wie es ist. Jedoch soll, wer Rechte hat, die Pflichten nicht vergessen.
  • Synergien unter Tübinger Vereinen und Verbänden schaffen, um gemeinsam mehr zu erreichen. Ziel: Lebensqualität verbessern!

Altstadt:
Pizza-Hut und Starbucks, Kinofilme in englischer Sprache. Endlich Ensemble-Schutz für die Tübinger Altstadt!

Barrierefreiheit:
Die Tübinger Altstadt ist für Rollator- oder Behinderten-Fahrzeuge (Rollstuhl) eine solche Zumutung oder Barriere, dass man noch zusätzlich behindert wird, z.B. in der Lazarettgasse!
Wie wäre es, wenn sich Gemeinderäte in einen Rollstuhl setzen würden, um diese Seniorenfallen selbst auszuprobieren?

Grün:

  • Unterstützung für essbare Stadt!
  • Warum wird das Ökologische und das Gärtnerische immer als Gegensatz gesehen? Dabei bietet Tübingen allerdings keins von beidem. Ich wünsche mir aber eine Synthese aus Bunte Wiese und Gartenschau!

 

Hygiene, Sauberkeit, Ordnung:

  • Etwas sollte getan werden bezüglich der Hygiene (viele menschliche Exkremente) im Alten Botanischen Garten.
  • Es sollte mehr auf Nachtruhe geachtet werden.
  • Mehr öffentliche Möglichkeiten, um Zigaretten und Kaugummis zu entsorgen.
  • Bessere und zuverlässigere Müllentsorgung bei öffentlichen Mülltonnen und davon mehr!
  • Anlagensee regelmäßig säubern!
  • Infrastruktur:
  • Die Sanierung der Germanenstaffel ist budgetiert und beschlossen. ANFANGEN!!!
  • Unterführung Bahnhof-Anlagenpark DRINGENDST erneuern!!! Eine Schande für eine Stadt wie Tübingen!

Öffentliche Flächen:

  • Lebensräume des Miteinander: Im Stadtgebiet mehr Räume für Treffpunkte schaffen, die NICHT-KOMMERZIELL sind. Eine Möglichkeit wären Schachspiele oder andere Spiele aufzustellen. Ich hoffe, die Leute würden es auch nutzen.
  • Überdachter Spielplatz für Kinder über 12 Jahre.
  • Es gibt in Tübingen leider keinen richtigen Boccia-Platz!
  • Einen Brunnen mit Trinkwasser (also eine Quelle)
  • Landes-Nichtraucherschutz konsequent durchsetzen, einfach ein bestehendes Gesetz befolgen!
  • Stätten der Begegnung für alle! Kneipfen, Säle etc. MEHR TOLLLLLLERANZ!!!

Sicherheit:

  • Wir brauchen eine Polizeistreife zu Fuß, besonders nachts.
  • Viele Plätze werden von Drogenabhängigen belagert, die oft auch Anlaufpunkt für vernachlässigte Kinder werden.

Transparenz:
Wieviel Prozent der Einnahmen geht in Unterstützung städtischer Projekte: Kultur/Sport-Sponsoring, Kosten der Bäder. Bitte alles offenlegen, damit wir informiert sind, wohin unsere Steuern und unser Eintrittsgeld geht!

Verkehr:

  • Wen soll ich wählen, damit Autofahrer nicht abgezockt werden? Eine leidenschaftliche Radlerin.
  • Busfahrten frei. Und wenn nicht, dann wenigstens Wochenkarten einführen.
  • Kontrolle der Radfahrer, bin schon 3 x auf dem Bürgersteig angefahren worden.
  • Es fehlt eine Buslinie durch den Ursrainer Ring.
  • Mühlstraße muss für Autos offen bleiben, sogar für Anwohner abwärts befahrbar sein.
  • Mühlstraße muss als Autoverbindung unbedingt offen bleiben. Weststadt ist jetzt schon am Ersticken.
  • Vorschlag: Tempo 30 Waldhäuser Straße bis zum Nordring.
  • Tempo-30-Markierungen auf der Straße erneuern!
  • Job-Ticket der Uni Tübingen: Möchte ein Saison-Jobticket, z.B. im Wintersemester.
  • Das bisherige Angebot für Betriebe ab 6000 Mitarbeiter ist unbefriedigend!
  • Wo sind Fahrrad-Parkplätze. Es gibt zu wenige! Wir wollen ein Fahrrad-Parkhaus wie in Heidelberg!
  • Ermäßigte Schüler-Monats- oder Jahresfahrkarten für Schüler, die nicht in die nächst gelegene Schule gehen. Das wäre für Bonus-Card-Besitzer hilfreich!
  • Wir besuchen sehr gerne Tübingen, weil es eine schöne und interessante Stadt ist, aber die Parkhäuser haben sehr, sehr knappe Parkplätze und sind sehr eng und dafür zu teuer.
  • Ein Gast aus Nagold.

Wohnen:
Es gibt in Tübingen viele Leute, die sich vorstellen können und es auch wollen “anders” zu leben. Zum Beispiel in Zirkuswagen oder ähnlichem, in einer Yurte, Tipi etc.
Ich fände es gut, wenn dafür Plätze zur Verfügung gestellt werden, dass es einfach als mögliche Lebensform akzeptiert wird.

Diesen Beitrag teilen