Konzertsaal: Musiker sammeln Spenden

Jung und Alt spielten mit Verve. Am 23. Februar 2019 holten Jazz- und Klassik-Klänge mehr als 300 Zuhörer in das Sparkassen-Carré. Andrea Bachmann und Ingo Sadewasser führten durch ein kurzweiliges Programm mit großer stilistischer Bandbreite von Bach, Mozart, Schubert, Villa-Lobos bis zu Classical Swing.

Standing ovations erntete das Trio Luisa Schwegler (Klavier), Johann Stötzer (Violine) und Lionel Martin (Cello)mit dem ersten Klaviertrio von Johannes Brahms. Die drei Preisträger des letztjährigen Wettbewerbs „Jugend musiziert“ rissen das Publikum mit, nicht nur durch technische Perfektion, sondern durch Seele und Temperament.

Eine eindrucksvolle Menge an Tübinger Musikern schwirrte durch die zu Probenräumen umgewidmeten Konferenzsäle der Kreissparkasse: Das Orchester Camerata viva Tübingen, die Sopranistin Ulrike Härter, das Cello-Ensemble der Tübinger Musikschule, die Pianisten Jean-Christophe Schwerteck, Shoko Hayashizaki und Rainer Tempel, die Gitarristen Frank Wekenmann und Niels Pfeffer, Florian Dohrmann mit Bass und der Chor Semiseria.

Klavierschülerinnen sammelten mit Charme und Geschick über 3000 Euro Spenden in ihre Körbe. Damit der Konzertsaal demnächst vorstellbar und Wirklichkeit werde, illustrierten zwei Modelle die möglichen Standorte Wilhelmstraße und Brunnenstraße hinter dem Technischen Rathaus. Dieser zweite Standort überzeugte die meisten Besucher. Noch viel besser wäre natürlich das ehemalige Gesundheitsamt in der Nähe des Anlagenparks.

Ähnliche Beiträge

Kommentarfunktion geschlossen.