Eine komplette Win-Win-Aktion: Die Spende einer Bank ist eine freundliche PR, Flüchtlinge sanieren Stäffele und lernen dabei deutsch und anderes. “We are happy to work”, sagt einer.
Und die Bevölkerung hat begehbare Treppen. Das geschieht in Stuttgart.
Wäre doch was für Tübingen!!!

Hier geht’s zum Artikel im Schwäbischen Tagblatt vom 24. 9. 2016: Mit Pinsel und Besen in die Stäffele

Diesen Beitrag teilen