Geht nicht, ….gibt´s nicht!
In unserem Programm versprachen wir die “Brötchentaste”. Sie erinnern sich?
Derzeit diskutieren wir das Problem Parken wieder einmal in der Fraktion, da kommt, dank Brezel-Profi Gottfried Gehr, diese Nachricht aus Kirchheim:

https://www.kirchheim-teck.de/de/leben/Verkehr/Parksanduhr:

Parksanduhr, was soll das?
Bisher waren alle Anläufe für eine Brezeltaste, das kurze kostenlose Parken an angeblichen technischen Problemen gescheitert (ein Schelm, wer eine andere Absicht vermutet). Jetzt zeigt Kirchheim, dass es low-tech geht. Mit einer simplen Sanduhr mit Saugnapf für die Frontscheibe.
Wir wollen zuerst noch die eingetretenen Wirkung dort vor Ort abfragen.
Wenn das erhoffte Ergebnis dort eintrat, werden wir den Antrag auch hier stellen: Gutes nachzumachen ist keine Schande!

Das Bild zeigt die Sanduhr mit Aufdruck “Kirchheim”, der Saugnapf ist auf der anderen Seite. Zwei Euro kostet das.

“BREZELEINKAUF LEICHT GEMACHT – MIT DER SANDUHR 8 MINUTEN UMSONST PARKEN

Eben mal zum Bäcker um frische Brötchen zu holen, Geld beim Automaten abheben oder ein Rezept in der Apotheke einlösen – in Kirchheim unter Teck gibt es dafür die Parksanduhr. Kurzparker bekommen von der Stadt, dem City Ring und dem  Bund der Selbstständigen die ersten acht Parkminuten geschenkt.Eine kleine, blaugelbe Parksanduhr macht es möglich. Auf allen öffentlichen, oberirdischen Parkplätzen kann mit der kleinen Sanduhr die ersten acht Minuten kostenfrei geparkt werden. Solange der Sand durch die Uhr rinnt, die an der Seitenscheibe des Autos per Saugnapf anzubringen ist, können kleine Erledigungen gemacht werden – kostenfrei und ohne Gefahr ein “Knöllchen” für das Stehen auf einem kostenpflichtigen Parkplatz zu bekommen. Zur Sicherheit ist an allen Parkplätzen, an denen die Parksanduhr gilt, das spezielle Symbol angebracht. Ist die Uhr dann abgelaufen, ist ganz normal die Parkgebühr fällig.

Die Uhr ist gegen eine Schutzgebühr von 2 Euro bei der Kirchheim-Info erhältlich. Die Aktion lief bereits im September 2013 an und sollte zunächst bis Oktober 2015 angeboten werden. Die Stadt hat nun entschieden, das Angebot zu verlängern.”

Stadtverwaltung Kirchheim unter Teck
Diesen Beitrag teilen