Der erbitterte Kampf um die Fläche hat begonnen

  Lokaler Egoismus verhindert regionale Vernunft Der Zuschlag für die Firma Brake-Force-One (BFO) zeigt ein großes Strukturproblem: Tübingen gehen die Flächen aus. Statt die einzige noch verfügbare zusammenhängende Gewerbefläche Aischbach II an lokale Handwerker zu vergeben, erhielt BFO den ganzen Happen.  An diesem Beispiel kochte in Tübingen hoch, was in Rottenburg schon seit Monaten brodelt: Es fehlt eine regionale Gewerbe-Strategie. Jede Kommune giert nach Gewerbesteuer und Prestige. Und wenn eins [...]

Von |2018-10-17T09:54:22+01:004. Oktober 2018|Aktuelles|0 Kommentare

Oberstufe: Das Peter-Prinzip bei Kindern

Das Peter-Prinzip ist eine ironische Managementregel. Sie besagt, dass in einer Organisation die Mitarbeiter so lange befördert werden, bis sie auf einer Position angelangt sind, die sie überfordert und dort bis zum Ende des Berufslebens verharren. Als Konsequenz ergibt sich daraus, dass die Mehrzahl aller Mitarbeiter unfähig sind, ihre Funktion korrekt auszuüben. Der kanadische Pädagoge Laurence J. Peter beschrieb dieses Phänomen 1969 im Buch The Peter Principle (Peter, Laurence J., Hull, [...]

Von |2018-09-20T18:16:16+01:0015. September 2018|Aktuelles|0 Kommentare

Handwerker: Ab 1. Januar 2018 raus aus der Altstadt?

Ab 1. Januar gilt in der Tübinger Altstadt folgende Maßnahme zur Verkehrsberuhigung und Erhöhung der Aufenthaltsqualität: Auch Handwerker dürfen nur noch von 6 bis 10 Uhr morgens in die Fußgängerzone be- und entladen. Nur Werkstatt-Fahrzeuge und Notdienste dürfen in den verkehrsberuhigte Bereiche einfahren. Spezielle Handwerker-Parkplätze gibt es nicht. Dies trifft besonders Heizungs- und Sanitärbetriebe, die oft mit mehreren Fahrzeugen unterwegs sind und ihr schwereres Gerät nicht zu Fuß zum Kunden [...]

Von |2017-12-07T14:37:44+01:007. Dezember 2017|Aktuelles, Presse|0 Kommentare

Ein Mensch ohne Abitur ist kein Mensch ist kein Mensch ist kein Mensch…

…sondern ist eine großartige Dachdeckerin, ein fabelhafter Facharbeiter, eine zuverlässige Krankenschwester, ein begabter Dreher, eine findige Installateurin. Was bitte fangen wir mit 80% Abiturienten an? Kaum wurde die Walter-Erbe-Realschule zu Grabe getragen, da spielt Grün-Rot schon mit der Vision einer gymnasialen Stufe der Gemeinschaftsschule in den leer gedachten Räumen. Doch das bringt den Schülern gar nichts: Sie müssen trotzdem die Schulorte wechseln und bekommen kein schnelleres Abitur, zudem noch eins mit „Geschmäckle". [...]

Von |2015-11-18T12:41:15+01:0010. November 2015|Aktuelles|0 Kommentare
Nach oben