Treppenwitz: das Baugebot

Was ist passiert? Funktioniert die Pille nicht mehr? Werden wir aus dem Ausland überrannt? Von 1998 bis 2018 hat die Bevölkerung gerade einmal um knapp 1 Million Menschen zugenommen (trotz Flüchtlinge 2015). Sind vielleicht Teile Deutschlands abgebrannt? Mir ist davon nichts bekannt. Woher kommt also plötzlich diese extreme Wohnungsnot in Ballungsgebieten? Nun, jeder der älter ist, kennt es. Täglich grüßt das Murmeltier. Denn immer wenn gute Konjunkturphasen lange Zeit anhielten, vermittelte dies Sicherheit und verschaffte zusätzlichen finanziellen Spielraum.

Der Wunsch nach größeren Vier-Wänden oder einem Zuhause an einem spannenderen Ort greift um sich. Zerstrittene Paare können nicht nur das gemeinsame Bett, sondern nun auch die Wohnung verlassen, Kinder ziehen früher aus usw. Man nennt das beschriebene Verhalten Konsum. Wir haben also keine Heerscharen von Obdachlosen unter den Brücken, auch wenn die Allerschwächsten dadurch in prekäre Lagen gedrängt werden, sondern anspruchsvollere Konsumwünsche und -möglichkeiten. Die Wohnungsnot lindern können daher auch keine weiteren 2000 oder 5000 Wohnungen in Tübingen. Gleichwohl muss ein sozialer Ausgleich für die Bedürftigsten geschaffen werden, will man sie nicht auf das leerlaufende Land verbannen.

Dass nun aber ausgerechnet ein grüner Oberbürgermeister Steigbügelhalter für den ansonsten verteufelten Konsum wird und dafür in die Mottenkiste des ,real existierenden Sozialismus‘ greift, ist ein Treppenwitz der Geschichte.

Alexander Servais, Tübingen, 6. Mai 2019

Ähnliche Beiträge

Kommentarfunktion geschlossen.