1511Trauerwache

Jeden Tag brennen noch ein paar Kerzen mehr für die Opfer der Anschläge in Paris. Doch die Kerzen drücken nicht nur Trauer aus. Sondern Wachsamkeit für die gar so selbstverständlich hingenommenen Freiheiten wie Gedankenfreiheit, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit.

Seit mehr als einem Jahr hält eine kleine informelle Initiative um Max Steinacher und Christopher Gohl Mahnwachen ab für den in Saudi-Arabien inhaftierten Freidenker Raif Badawi. Mit zehn Jahren Haft und 1000 Peitschenhieben bestrafte Saudi-Arabien den kritischen Blogger im Juni 2014. Als Begründung hieß es, der Internetaktivist sei “vom Glauben abgefallen”, außerdem zeige er “Ungehorsam gegenüber dem Herrscher”. Im Juni dieses Jahres wurde das Urteil bestätigt. Bemühungen um seine Begnadigung blieben bislang erfolglos.

Wenn beklagt wird, dass bequeme Bürger der gesellschaftlichen Mitte die Verteidigung westlicher Werte gern den radikalen Randgruppen überlassen, so setzen die Mahnwächter hier ein Zeichen dagegen. Denn Wegschauen und Schweigen hilft nur den Gewaltbereiten.
Jeden Samstag von 11 bis Glockenschlag 12 Uhr stehen die Tübinger auf der Treppe der Stiftskirche.

Diesen Beitrag teilen