Spendenlauf der Stadtwerke Tübingen am 26. Juni 2015

Das war eine wunderschöne Aktion in entspannter freundlicher Atmosphäre, mit vielen Kindern und Läufern und Gehern jeden Alters! Besonders schnell: Gernot Stegert vom Tagblatt (11 km in einer Stunde), aber auch die LäuferInnen der Tübinger Liste konnten sich sehen lassen. Rund 7500 Euro wurden erlaufen für Kinder, die Unterstützung brauchen. Die Stadtwerke Tübingen spendeten einen Euro pro gelaufenem Kilometer.
Unter den 883 Teilnehmern wurden von den Gemeinderatsvertretern außer Gugel/Grüne und Sökler/SPD, Tübinger Liste (immerhin mit fünf Frau/Mann) kaum jemand gesichtet.
Nächstes Jahr kann der ganze Verein TL mitmachen, jeder kann!!! Es gab Leute, die sind nur einen Kilometer gemütlich mitspaziert. Einfach ein aufbauendes Gemeinschaftserlebnis!

IMG_0926

IMG_0931

IMG_0933

IMG_0914

Der diesjährige Spendenlauf der Stadtwerke fand zugunsten des Runden Tischs Kinderarmut und der Projekte zur Kinderarmutsprävention statt. Mit dem Startkapital des Spendenlaufs wird ein Tübinger Kinderfonds gegründet, der vom Förderverein Bündnis für Familie verwaltet wird und dessen Mittel zu 100 % in die Projekte, Maßnahmen für Kinder und Jugendliche aus einkommensarmen Familien fließt.

Konkret sind das – um nur einige Beispiele zu nennen
– Ferienangebote, Freizeiten, Camps und Ausflüge für Kinder und Jugendliche
– mehr Nachhilfeangebote, Sprachkurse und schulische Unterstützung
– mehr Sport- und Freizeitangebote an den Wochenenden
– Schwimmkurse für Kinder aus Flüchtlingsfamilien
– Förderung von Angeboten an KiTa’s, Schulen und Jugendhäusern
– und weitere Projekte aus den Handlungsfeldern des Runden Tischs Kinderarmut

Der Kinderfonds ist als Ergänzung zu anderen Finanzierungsquellen gedacht, um gute Ideen, die gezielt gegen Kinderarmut wirken, schnell und unkompliziert auf den Weg bringen zu können.

Schwäbisches Tagblatt, 27. Juni 2015: “Locker und doch mit Ehrgeiz für den guten Zweck drehten gestern Hunderte ihre Runden beim 7. Spendenlauf der Stadtwerke Tübingen. Selbst das Gedränge auf der einen Kilometer langen Runde bei der Jahnallee störte die gute Laune nicht. 883 Teilnehmer in 39 Teams, darunter viele Kinder, liefen zusammen 6125 Kilometer. Am erfolgreichsten waren der SV 03 Tübingen mit 647 Kiolmetern, die TSG Tübingen (375 Kilometer) und das Tübinger Modell mit 346 Kilometern. Die Stadtwerke Tübingen erliefen außer Konkurrenz über 1000 Kilometer. Für jede Runde spendeten die Vereine, Initiativen und Firmen einen Euro – und viele rundeten auf. Stadtwerke-Chef Ortwin Wiebecke packte noch einmal 500 Euro drauf. Insgesamt kamen in diesem Jahr 7500 Euro zusammen. Sie gehen an den “Runden Tisch Kinderarmut”, eine Initiative zur Kinderarmutsprävention in Tübingen und der Region. Organisiert wird der “Runde Tisch Kinderarmut” vom “Bündnis für Familie Tübingen”. Elisabeth Stauber nahm den Scheck entgegen.”

Diesen Beitrag teilen